Neuer MD von Castell möchte den Wandel beschleunigen

Neil Webster plant Investitionen, um Wachstum und die Entwicklung neuer Produkte anzufachen

Der neue Managing Direktor, Neil Webster, möchte, dass Castell das bereits bestehende hohe Ansehen im Bereich Sicherheit für Industrieanwendungen nutzt, um zukünftig durch beschleunigte Prozesse seinen Aktivitäten noch mehr Nachdruck zu verleihen.

Der neue Managing Direktor von Castell, Neil Webster

„Castell genießt als Marke eine hohe Glaubwürdigkeit“, sagte Neil Webster. „Es ist an der Zeit, dass wir diese auch nutzen und zusätzlich „Alles, was wir tun“  beschleunigen und somit unsere globale Präsenz stärken. Das betrifft sowohl die Kommunikation mit unseren Kunden, als auch die Entwicklung neuer Produkte.“

„Wir verfügen über einen umfassenden Investitionsplan für unsere Geschäftsbereiche, welcher unser Wachstum, bezogen auf Systeme und die Entwicklung neuer Produkte beschleunigt. Wir möchten unsere Reputation als erster Partner in der Wahl unserer Kunden hinsichtlich Fachwissen und Lösungen festigen und ausbauen.“

Neil Webster kommt zu Castell von der TALIS Group, einem Hersteller von Ventilen für die Wasserwirtschaft. Er bringt umfangreiche Erfahrung auf den Gebieten Automatisation, Prozesskontrolle, Gefahrenbereiche und Beleuchtungsindustrie ins Unternehmen ein.

Comments (0) »

Castell gewährleistet Sicherheit bei Wartungsarbeiten an Zügen von Bombardier

Maßgeschneidertes Schlüsseltransfersystem schützt Arbeiter, indem sichergestellt wird, dass Strom isoliert bleibt

Castell hat ein maßgeschneidertes Schlüsseltransfersystem an Bombardier Transportation geliefert. Es soll die Sicherheit bei Küstenstromversorgungs-Wartungsarbeiten an ELECTROSTAR-Zügen gewährleisten. Das Sicherheitssystem wurde an alle ELECTROSTAR-Züge von Bombardier angepasst, die für die Bahngesellschaften Southern Railways, South Eastern Trains und c2c produziert wurden.

Castell hat ein maßgeschneidertes Schlüsseltransfersystem an Bombardier Transportation geliefert

„Castell liefert seit 15 Jahren Schlüsseltransfersysteme an Bombardier“, erklärt Guy Heywood, Einkäufer bei Bombardier Transportation. „Wir entschieden uns bei diesem Projekt für Castell, weil wir eine hochwertige technische Lösung benötigten, die spezielle Anforderungen zu einem guten Preis erfüllte.“

Jedes Sicherheitssystem umfasst eine Stromabnehmer-Erdungsschalter-Verriegelung und eine Küstenstromversorgungs-Steckdosen-Verriegelung, die beide am Zugwagen montiert sind.

Um das Küstenstromversorgungs-Wartungskabel an die Küstenstromversorgungs-Steckdose am Zugwagen anzuschließen, müssen alle Stromabnehmer-Erdungsschalter-Verriegelungen von „normal“ auf „Küstenstromversorgung“ eingestellt werden. Dadurch wird ein Castell-Schlüssel von der Stromabnehmer-Erdungsschalter-Verriegelung freigegeben – der Schlüssel lässt sich nicht abziehen, wenn der Schalter auf „normal“ steht –, der in die Küstenstromversorgungs-Steckdosen-Verriegelung eingesteckt wird. Das gilt auch für alle anderen Schlüssel anderer Stromabnehmer-Erdungsschalter-Verriegelungen. Das Küstenstromversorgungs-Wartungskabel kann nun eingesteckt werden. Die Schlüssel können erst dann wieder abgezogen werden, wenn das Kabel abgetrennt wurde, sodass ein sicherer Betrieb gewährleistet ist.

Comments (0) »

Castell bringt neue Zugangsverriegelungen für Industrieanwendungen zum Schutz von Arbeitern in der Schwerindustrie auf den Markt

AI-HD und AIE-HD halten hoher potentieller Belastung und intensivem Gebrauch stand

Castell Safety International hat Zugangsverriegelungen für die Schwerindustrie auf den Markt gebracht, die u. a. in der Abfallaufbereitung und im Recycling sowie in der Aufbereitung von Zuschlagsstoffen und der Verarbeitung von Stahl und Chemikalien zum Einsatz kommen. Die AI-HD und AIE-HD wurden entwickelt, um eine zuverlässige Leistung in Anwendungen mit hoher potentieller Belastung und einer hohen Gebrauchshäufigkeit sicherzustellen.

Die AI-HD und AIE-HD wurden entwickelt, um eine zuverlässige Leistung in Anwendungen mit hoher potentieller Belastung und einer hohen Gebrauchshäufigkeit sicherzustellen

Das Risiko für die Sicherheit der Mitarbeiter in rauen Arbeitsumgebungen kann durch die starke Abnutzung der Sicherheitskomponenten steigen. Die Arbeitsschutzorganisation des Vereinigten Königreichs HSE berichtete kürzlich, dass allen voran das Baugewerbe, das zwar nur rund fünf Prozent der britischen Angestellten beschäftigt, 31 Prozent der tödlichen Verletzungen bei Mitarbeitern und zehn Prozent der gemeldeten schweren oder aufgelisteten Verletzungen zu verzeichnen hat.

Angesichts gestiegener Anforderungen entwickelte Castell seine robusten Zugangsverriegelungen AI und AIE weiter, um verbesserte Produkte zu bieten, die den täglichen Prozesszyklen in der Schwerindustrie standhalten können.

Die AI-HD und AIE-HD können jahrelang den widrigsten Betriebsumgebungen standhalten. Die Produkte zeichnen sich durch einen Hochleistungs-Stärkungsmechanismus aus Edelstahl aus. Dieser Mechanismus hält den bis zu 1,5-fachen Belastung bisheriger Zugangsverriegelungen stand, wodurch die Verriegelungsleistung verstärkt wird. Die Konstruktion bietet zusätzlichen Schutz für Anwendungen, bei denen starke Vibrationen, wie zum Beispiel, bei Mischern und Zerkleinerungsmaschinen auftreten.

„Castell steht seit mehr als 90 Jahren für hochleistungsfähige Produkte für raue Betriebsumgebungen und geht mit dem neuen Schwerindustrie-Zugangsprogramm sogar einen Schritt weiter. Dank der Rückmeldung unserer Kunden aus den Bereichen Zementmischung, Tankbefüllung und aus der Abfall- und Recyclingwirtschaft konnten wir ein bestehendes Produkt weiterentwickeln, das ganz neue Sicherheitsmaßstäbe setzt“, erklärt Elisa Hunt, Marketing-Managerin von Castell.

Castell Safety International schützt weltweit Personal, Anlagen und die Umwelt durch seine Lösungen für die Industrie, Energie-, Produktions- und Transportwirtschaft. Die Produkte von Castell halten den widrigsten Betriebsumgebungen stand und bieten sichere und effiziente Lösungen.

Comments (0) »

Lebensmittelhersteller verbessert Lagersicherheit durch Salvo™

Greencore installiert System zur Vermeidung unerlaubter Fahrzeugbewegung an seinen vier Standorten in GB

Der führende Hersteller von Fertiggerichten Greencore hat Salvo™, ein System zur Vermeidung unerlaubter Fahrzeugbewegung von Castell, an seinen vier Standorten in GB installiert. Die Verriegelungsvorrichtung sorgt für Sicherheit an Verladerampen der Greencore-Anlagen Kiveton, Warrington, Wisbech und Park Royal.

Greencore

Im Rahmen des Risikoabschätzungsverfahrens wurde ein potentielles Risiko für unerlaubte Fahrzeugbewegung an den Verladerampen festgestellt. Obwohl Greencore bereits über Systeme und Prozesse verfügt, die ein solches Ereignis verhindern sollen, verglich das Unternehmen verschiedene infrage kommende Sicherheitssysteme, um das Risiko effektiv auszuschließen, und entschloss sich schließlich für Salvo™.

„Castell machte uns das beste Preisangebot und sein Produkt eignet sich für diese Aufgabe am besten“, erklärt Simon Chamings, der Beauftragte für Arbeitssicherheit und Umwelt bei Greencore Kiveton. „Seit der Installation von Salvo™ sind bei uns keinerlei Probleme aufgetreten.“

Dave Massey, Transportschicht-Manager bei Greencore Kiveton und ehemaliger LKW-Fahrer hat ein klares Urteil: „Im Hinblick auf die Sicherheit für Verladerampen ist es das beste, was ich je gesehen habe“.

Der Verantwortliche an der Verladerampe befestigt eine Verriegelung des Modells Salvo™ Susie an der freiliegenden Notfall-Druckluftleitung des Anhängers, wodurch der Anhänger fixiert und ein Schlüssel aus dem Ende des Susie-Schlosses freigegeben wird. Der Schlüssel wird anschließend in das Steuerungsmodul SCP+ eingesteckt, das sich neben der Verladerampentür befindet. Durch das Drehen des Schlüssels wird die Verladerampe eingeschaltet, ein grünes Signallicht leuchtet im Lager und ein rotes leuchtet im Hof auf. Während die Verladerampentür geöffnet ist, kann der Schlüssel nicht aus dem SCP+-Steuerungsmodul abgezogen und der Anhänger somit nicht bewegt werden. Nachdem das Be- oder Entladen abgeschlossen wurde, wird der Vorgang in umgekehrter Reihenfolge durchgeführt.

Die britische Stelle für Arbeitsschutz Health & Safety Executive empfiehlt in ihrer Informationsbroschüre „Warehousing and storage: A guide to health and safety“ („Warehousing und Lagerung: ein Ratgeber für den Arbeitsschutz“) Interlock-Sicherheitssysteme zur Vermeidung unerlaubter Fahrzeugbewegung. Salvo™ wird zudem als Beispiel für ein System für Arbeitssicherheit im Handbuch für Laderampensicherheit der Freight Transport Association (Verband für Güterverkehr) „Loading dock safety guide“, das in Zusammenarbeit mit dem britischen Verband für Arbeitsschutz Institution of Occupational Safety & Health erstellt wird, aufgeführt.

Comments Off on Lebensmittelhersteller verbessert Lagersicherheit durch Salvo™

Neues Vorhängeschloss-Sortiment von Castell jetzt sogar noch sicherer

Verbessertes Code bietet höheren Komplexitätsgrad

Castell bietet nun eine verbesserte Variante seiner Iso-Lok-Vorhängeschlösser an. Das neue Sortiment zeichnet sich durch ein komplexeres Code-System aus, sodass Kunden nun noch mehr Sicherheit geboten wird.

Iso-Lok-new-differ-code-system

Durch das Code und Tracking-System von Castell wird bereits sichergestellt, dass jedes einzelne Vorhängeschloss einzigartig ist. Die Problematik, dass Schlüssel in mehrere Schlösser passen, fällt weg, wodurch das Risiko bei Lockout-/Tagout-Verfahren reduziert wird. Mit dem neuen, verbesserten Vorhängeschlösser-Sortiment ist das Unternehmen bei der Trennung der Codes einen Schritt weiter gegangen.

„Die Qualität des Iso-Lok-Sortiments ist für unseren Kundenstamm äußerst wichtig“, erklärt David Hughes, Vertriebsdirektor von Castell. „Indem wir die Integrität unserer Vorhängeschlösser erhöhten, haben wir die Sicherheit des Iso-Lok-Sortiments effektiv verbessert.

Diese Produktverbesserung ist – gemeinsam mit der Möglichkeit, unterschiedliche Codes nachzuverfolgen und Vorhängeschlösser zu lackieren und zu gravieren – für unsere Kunden von hohem Nutzen.“

Comments (0) »

Leitfaden für Sicherheitsverriegelungen erhöht die Effizienz in der Abfall- und Recyclingindustrie

Die neue Broschüre von Castell basiert auf der 90-jährigen Erfahrung des Unternehmens im risikoreichen Sektor

Castell, der Spezialist für Arbeitssicherheit, hat einen neuen Leitfaden für Schaltanlagenverriegelungen herausgebracht, der sich speziell an die Abfall- und Recyclingindustrie richtet. Aus dem Leitfaden geht hervor, wie Kunden aus dieser Branche ihre speziellen Anwendungen sicher verriegeln können, um die Sicherheit des Personals und gleichzeitig einen effizienten Betrieb zu gewährleisten.

Waste_and_Recycling_no_logo

Der Anwendungsleitfaden kann auf der folgenden Website heruntergeladen werden:

www.castell.com/common/downloads/castell_waste_and_recycling_applications_guide.pdf

In der Abfall- und Recyclingindustrie werden Sicherheitsverriegelungen normalerweise zum Schutz von Sortieranlagen, Abfallmühlen, Müllpressen und Schöpfgeräten verwendet. Aufgrund der zunehmenden Energiegewinnung aus Abfall (Waste-to-Energy) verzeichnet Castell eine erhöhte Nachfrage nach Produkten, die einen sicheren Zugang zu emissionsmindernden Einrichtungen ermöglichen und das Personal vor Hochspannungsanlagen schützen.

Aufgrund ihrer robusten mechanischen Bauweise garantieren die Castell-Produkte eine lange Lebensdauer und eignen sich insbesondere für den Einsatz unter rauen Bedingungen und in aggressiven Umgebungen.

Comments (0) »

Neuer Leitfaden für Schaltanlagenverriegelungen erleichtert die richtige Auswahl

Der Spezialist für Schaltanlagenverriegelungen Castell bietet einen neuen Anwendungsleitfaden für Schaltanlagenverriegelungen, der die Auswahl und den Einsatz von Verriegelungen für eine breite Palette von Kundenanwendungen erläutert.

Switchgear-guide-grey-border

Der Leitfaden umfasst die folgenden Anwendungen: Erdungssysteme; Gefahren von Hoch-, Mittel- und Niedrigspannung; Anschluss von ankommenden Leitungen an Sammelschienen; Anschließen von USV-Systemen und Generatoren an Sammelschienen und Steuerung der Versorgung von mehreren ankommenden Leitungen.

Castell ist seit 90 Jahren im Bereich der Sicherung elektrischer Netze tätig. Da die Systeme mit Hoch-, Mittel- und Niedrigspannungsanwendungen kompatibel sind, kann ein einziges Castell-System gleichzeitig Sicherheit am Arbeitsplatz und den korrekten Betrieb von Anlagen gewährleisten.

Im Rahmen einer engen Zusammenarbeit mit Schaltanlagenherstellern fertigt Castell Verriegelungen, die speziell für den Einsatz an führenden OEM-Schaltern, -Isolatoren, -Trennschaltern und -Erdungsmechanismen entwickelt wurden. Der neue Anwendungsleitfaden demonstriert, wie die Verriegelungen von Castell zusammen mit den Produkten führender Hersteller eingesetzt wird.

Der neue Anwendungsleitfaden steht hier zum Download bereit.

Comments (0) »

Fyffes setzt Salvo™ in britischen Distributionszentren ein

Fyffes, einer der führenden Importeure und Distributoren exotischer Früchte, installierte das Salvo™-System von Castell zur Vermeidung unerlaubter Fahrzeugbewegung in seinen Distributionszentren im Vereinigten Königreich.

Fyffes

Salvo™ sorgt nun für sichere Ladevorgänge an den Standorten des Unternehmens in Livingston, Wakefield, Coventry und Basingstoke – insgesamt 31 Verladerampen.

„Das Salvo™-System ist unkompliziert, robust und sicher und fördert unser Vertrauen in die Sicherheit unserer Ladevorgänge“, erklärt George Kennedy, Geschäftsführer von Fyffes (Lagerbetrieb, Vereinigtes Königreich).

Die Fahrer melden sich beim Transportbüro, damit ihnen eine Verladerampe zugeteilt wird. Nachdem sie das Fahrzeug rückwärts in die Verladerampe manövriert haben, hinterlassen sie beim Transportbüro ihren Zündschlüssel und holen dort das Modell Salvo™ Susie für die jeweilige Verladerampe ab. Sie befestigen das Susie-Modell an der Notfall-Druckluftkupplung, wodurch ein gesperrter Sicherheitsschlüssel freigegeben wird. Dieser Schlüssel wird außen an der Verladerampe in das Salvo™-Steuerungsmodul eingesteckt und gedreht. Ein gelbes Signal leuchtet im Inneren auf und signalisiert, dass die Verladerampe nun sicher und einsatzbereit ist. Der Belader öffnet die Tür, wodurch der Schlüssel außen im Steuerungsmodul gesichert wird. Während die Tür geöffnet und der Schlüssel im Steuerungsmodul gesichert ist, kann der Anhänger nicht bewegt werden.

Die britische Stelle für Arbeitsschutz Health & Safety Executive empfiehlt in ihrer Informationsbroschüre „Warehousing and storage: A guide to health and safety“ („Warehousing und Lagerung: ein Ratgeber für den Arbeitsschutz“) Interlock-Sicherheitssysteme zur Vermeidung unerlaubter Fahrzeugbewegung. Salvo™ wird zudem als Beispiel für ein System für Arbeitssicherheit im Handbuch für Laderampensicherheit der Freight Transport Association (Verband für Güterverkehr) „Loading dock safety guide“, das in Zusammenarbeit mit dem britischen Verband für Arbeitsschutz Institution of Occupational Safety & Health erstellt wird, aufgeführt.

Comments (0) »

Neue Wegfahrsperre für LKWs verhindert unerlaubtes Wegfahren

Salvo™ Chock lässt sich jetzt noch schneller und leichter einsetzen

Der Spezialist für Arbeitssicherheit Castell präsentiert das neue Design seiner Wegfahrsperre Salvo™ Chock, das verbesserte technische Eigenschaften und eine bessere Leistung bietet.

SalvoChock(new)

Das Designteam von Castell zog sich an die Zeichentische zurück, um eine Wegfahrsperre für LKWs zu entwickeln, die die anspruchsvollen Anforderungen von Ladeeinrichtungen erfüllt. Das Ergebnis ist eine Wegfahrsperre, die leichter, stärker und wesentlich bedienfreundlicher ist und sich vor allem schneller positionieren lässt.

Das System Salvo™ fixiert Fahrzeuge während des Ladevorgangs auf der Laderampe. Bei dieser patentierten Technologie wird eine wechselseitige Verriegelung einer freiliegenden Druckluftkupplung oder eines Unterlegkeils und der Tür der Laderampe eingesetzt. Dies bedeutet, dass das Fahrzeug sich nicht bewegen kann, während die Tür der Laderampe geöffnet ist; die Wegfahrsperre kann nur dann entfernt werden, wenn die Tür geschlossen ist.

„Um dafür zu sorgen, dass Salvo™ Chock die erforderliche Leistung bietet, mussten wir viel Zeit investieren, um von Grund auf herauszuarbeiten, was wirklich benötigt wird. Wir sind der Überzeugung, dass das Designteam mit der Entwicklung des neuen Salvo™-Chock-Systems die zentralen Bedürfnisse des Marktes erfüllt hat“, erklärt Paul Marks, neuer Direktor für Produktentwicklung von Castell.

Das vor acht Jahren zur Vermeidung unerlaubter Fahrzeugbewegung in den Markt eingeführte Salvo™-Sortiment für die Logistikindustrie hat in den vergangenen 12 Monaten wichtige Produktentwicklungen erlebt. Ein Beispiel ist die neue Software DockMonitor, welche die Effizienz von Ladeprozessen durch die Erfassung von Betriebsdaten (z. B. Ladezeit, Anzahl der Einsätze, Standzeit und verfügbare Zeit) verbessern soll. Dank der Erweiterung des Salvo™-Sortiments durch DockMonitor kann jetzt die Laderampenleistung gemessen und gleichzeitig Sicherheit garantiert werden.

Comments (0) »

Castell feiert 90 Jähriges Marktbestehen im Arbeits- und Anlagenschutz

Castell, der Spezialist für Arbeitssicherheit, sorgt seit 90 Jahren für den Schutz von Personen und Anlagen weltweit.

90th-anniversary

Bildunterschrift: (l-r) Sheena Shah, Kishore Pisavadia, Chris McDonald, Mike Ganesh, Neil Thakor und Jim Dilks mit ihren Auszeichnungen zum Dienstjubiläum.

Als James „Harry“ Castell das Unternehmen im Jahr 1922 gründete, befand sich die Arbeitsschutzbranche noch in den Kinderschuhen. Erst 52 Jahre später wurde in Großbritannien das Arbeitsschutzgesetz („Health and Safety at Work Act“) erlassen. Die Elektrifizierung Londons bewog Harry dazu, den Schwerpunkt auf die Arbeitssicherheit zu legen. Da die elektrischen Systeme den Arbeitern kaum Schutz boten, waren viele Unfälle und Todesfälle zu verzeichnen. Harry Castell übertrug die Technik der Schlüsseltransfersyteme der Eisenbahn auf elektrische Systeme und schuf damit das erste elektrische Schlüsseltransfersystem.

Der Hauptsitz von Castell befindet sich im Norden Londons, wo das Unternehmen auch einen Großteil seiner Unternehmensgeschichte geschrieben hat. Castell sorgt immer noch für Sicherheit am Arbeitsplatz, auch wenn das Unternehmen seine Reichweite deutlich vergrößert hat. Castell hat den Wandel zu einem wahrhaft globalen Unternehmen vollzogen und ist heute mit Standorten auf der ganzen Welt vertreten: von Shanghai über Chicago und Chennai bis hin nach Köln. Auch das Anwendungsspektrum hat sich vergrößert und umfasst heute elektrische Schaltanlagen, Maschinenschutz, Marine- und Bahnanwendungen sowie Logistik und Transport.

In diesem Jahr feiert auch der dienstälteste Mitarbeiter von Castell, Jim Dilks, sein 40-jähriges Dienstjubiläum. Zur Feier dieses äußerst seltenen Ereignisses fand bei Castell im Oktober 2012 eine Preisverleihung statt. Auf dieser Veranstaltung zeichnete Castell fünf weitere Mitarbeiter aus, die seit vielen Jahren in dem Unternehmen beschäftigt sind: Mike Ganesh (35 Jahre), Neil Thakor (30 Jahre), Kishore Pisavadia, Chris McDonald und Sheena Shah (jeweils 25 Jahre).

Keith Allingham, Produktionsleiter bei Castell: „Schlüsseltransfersysteme sind so vielfältig, dass sie sich für zahlreiche Anwendungsbereiche eignen. Da die Verriegelungen von Castell ein hohes Maß an Sicherheit bieten und eine lange Betriebsdauer ermöglichen, sind sie in allen Teilen der Welt gefragt.“

Dr. Tim Whelan, der Geschäftsführer von Castell, sprach von dem Stolz, Teil eines so traditionsreichen Unternehmens zu sein: „Castell fertigt seit vielen Jahren robuste Systeme. Dieser Grundsatz steht an erster Stelle, wenn wir darüber nachdenken, wie wir das Unternehmen weiterentwickeln und die Anforderungen unserer Kunden erfüllen können. Schätzungsweise sind immer noch über zwei Millionen Castell-Verriegelungen im Einsatz. Das bedeutet, dass wir mit unseren Produkten sehr viele Menschen schützen, und wir nehmen diese Verantwortung sehr ernst. Uns rufen immer noch regelmäßig Kunden an, die vor 50 Jahren unsere Verriegelungen eingebaut haben und ihre Systeme nun erweitern und weiterentwickeln möchten. Das gesamte Castell-Team setzt sich heute dafür ein, dass leistungsstarke Produkte gefertigt und weltweit vertrieben werden. Es spricht für unser Unternehmen, dass viele Mitarbeiter von uns seit 20, 30 und sogar 40 Jahren bei uns beschäftigt sind.”

Comments (0) »

css.php